Gegenwärtigkeit

 

Siehe zu Folgendem auch OWK, "The Real is Illusion, the Illusion is real." - Wenn alle Gründe nur hilflose Versuche sind, die Angst abzuwehren, dass wir letztlich nie wissen, warum etwas ist, wie es ist, dann kann ich mich sinnvollerweise dem, was ist, einfach nur in aller Offenheit stellen. Jeder kann feststellen, dass in seinem Leben immer wieder Situationen auftauchen, die in ihm die gleichen Emotionen hervorrufen. Emotionen sind Energie. Die stärkste Energie, die uns zur Transformation zur Verfügung steht ist die Angst. Wenn wir eine angstbesetzte Situation vermeiden wollen, werden wir sie wieder und wieder anziehen. Der einzige "Ausweg" ist, die Angst voll und ganz zu erfahren. Wer vor der Angst davonläuft, läuft vor dem Leben davon, und wer vor dem Leben davonläuft, wird immer mehr Angst erfahren. Es ist ein totaler Teufelskreis.

Wie kann nun eine Emotion transformiert werden?

  •  
    kein Verdrängen oder Unterdrücken der Emotionen.
  •  
    kein Ausagieren der Emotionen.
  •  
    kein Ausdrücken der Emotionen.
  •  
    keine Frage nach dem Grund für die Situation.
  •  
    keine Suche nach einer Auflösung der Situation.
  •  
    keine Untersuchung, wie die Situation zukünftig verhindert werden kann.

Worum es geht, ist, sich vollständig von jeder mit der Emotion verbundenen Geschichte zu trennen. Worum es geht, ist, die reine Emotion so zu akzeptieren, wie sie erscheint. Worum es geht, ist, die Emotion einfach zu fühlen. Das ist alles.

Dies ist ein Schritt weiter als ihn die Primärtherapie geht. In der Primärtherapie wird auch gesagt: Kein Verdrängen, kein Unterdrücken, kein Ausagieren. Ausdrücken der Emotionen (Katharsis) ist dagegen ein wesentlicher Bestandteil der Primärtherapie. Hierbei besteht jedoch immer die Gefahr, dass sich diese Katharsis bis in alle Ewigkeit wiederholt.  

Es gibt bei dieser "Technik" eine schwer zu überwindende Barriere. Wenn sie angewendet wird, um eine "negative Emotion" zu beseitigen, wird diese Emotion nicht wirklich akzeptiert. Das Motiv hinter der Technik ist dann die Ablehnung der Emotion. Akzeptieren ist aber der Schlüssel zur Transformation der Emotion. Die "negative Emotion" kann sich erst dann auflösen, wenn es ein bedingungsloses Ja zu ihr gibt. Sie kann sich erst dann verabschieden, wenn akzeptiert wurde, dass sie für immer dableiben wird.

Wenn also ein totales Ja zu einer Emotion da ist, kann diese Emotion im Feuer der Gegenwärtigkeit verbrennen und sich so transformieren.

 


weiter


Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!